Choco-Crossies

 

Zutaten:

  200 g         Zartbitter Schokolade oder Kuvertüre
     25 g         Kokosfett/Kokosöl
    0,5 TL       Vanilleextrakt 

  120 g         Cornflakes oder Müsli
                     etwas Abrieb einer Tonkabohne
                     etwas Zimt

 

 

 

 

Zubereitung:

1. Schokolade in den Mixtopf geben 10 Sek./Stufe 8 zerkleinern.

2. Kokosfett und Vanilleextrakt hinzugeben 6 Min./45°C/Stufe 3 vermengen und zum Schmelzen bringen.

3. Tonkabohnenabrieb, Zimt und Müsli/Cornflakes hinzugeben 2 Min./Linkslauf/Stufe 2 vermischen lassen.

4. Je einen Teelöffel der Masse auf ein Backpapier setzen. Auskühlen und hart werden lassen.

    (Im Kühlschrank geht das schneller.)

 

Die Choco Crossies sind mindestens 6 Wochen haltbar, wenn sie kühl und dunkel gelagert wurden.

 

 

Quelle: nialatea.at

 

 

 

 

 

Cracker

 

Zutaten:

  150 g         Dinkelmehl, 
   0,5 TL       Salz, 
    40 g         sehr kalte Butter
    70 ml       Milch

 

 

 

 

Zubereitung:
1. Die Zutaten in den Mixtopf geben 2 Min./Knetteigstufe
2. Zwischen zwei Blatt Backpapier dünn ausrollen und nach Belieben bestreuen z. B. mit Gouda, Kräutersalz, ...
3. Mit einem Teigrädchen oder Pizzaschneider in Quadrate oder Rauten schneiden.
4. Backpapier auf Backblech ziehen bei 220°C Ober- und Unterhitze 8-10 Min. backen.

 

 

Quelle: Pinterest

 

 

Cranberry-Macadamia-Müsliriegel

 

Zutaten:

  120 g         Macadamianüsse, geröstet, gesalzen

    25 g         Bananenchips, getrocknet

    50 g         brauner Zucker

   0,5 Stck.   Vanilleschote

    40 g         Honig

      1 Ds.      Kondensmilch, gezuckert (400 g)

  110 g         kernige Haferflocken

  110 g         zarte Haferflocken

    80 g         Kokosraspel

    20 g         Amaranth, gepufft

    50 g         Sesam

    75 g         Cranberrys, getrocknet

      1 Pr.       Salz

 

 

Zubereitung:

1. Backofen auf 130°C vorheizen. Eine quadratische Springform (23 cm) mit Backpapier auslegen.

2. Macadamianüsse und Bananenchips in den Mixtopf geben 4 Sek./Stufe 7 zerkleinern und umfüllen.

3. Zucker und Vanilleschote in den Mixtopf geben 15 Sek./Stufe 10 pulverisieren und mit dem Spatel nach unten

    schieben.

4. Honig und Kondensmilch zugeben 10 Sek./Stufe 3 vermengen.

5. Macadamia-Bananenchips-Mischung, Haferflocken, Kokosraspeln, Amaranth, Sesam, Cranberrys und Salz zugeben

    und mithilfe des Spatels 22 Sek./Stufe 3 vermischen. Müslimischung in die vorbereitete Form geben, mit der Rück-

    seite eines Esslöffels glattstreichen und 30-35 Min. (130°C) backen. Dann den Backofen auf 130°C Umluft einstellen,

    weitere 5 Minuten (130°C Umluft) bräunen, in der Form abkühlen lassen, in ca. 3 x 8 cm große Streifen schneiden

    und servieren oder in einer verschließbaren Dose aufbewahren.

 

 

Tipp von Iris: Ich werde beim nächsten Mal die Zucker- und Honigmenge halbieren, weil es doch sehr süß ist. Allerdings

verfliegt die Süße ein wenig, je länger sie liegen.

 

 

Quelle: Cookidoo

 

 

 

 

Fruchtriegel

 

Zutaten:


Masse


  150 g         Soft-Aprikosen (getrocknet)

    90 g         Cranberries ( getrocknet)

    75 g         Ananassaft

      2 EL       Honig

  100 g         Haferflocken (blütenzart)

      8 Stck.   Backoblaten eckig

 

 

 

 

 

Zubereitung:

1. Aprikosen und Cranberries 8 Sek./Stufe 8 zerkleinern.

2. Haferflocken, Ananassaft und Honig dazugeben 10 Sek./Linkslauf/Stufe 4 

3. Eine eckige Oblate mit 1/4 der Masse bestreichen und zweite Oblate oben drauf, andrücken.

4. 4 mal wiederholen und die Platten dann einige Tage kühl und trocken lagern.

5. Dann als Riegel oder Stücke zurecht schneiden.

 

 

 

 

 

  

 

Giotto-Pralinen

 

Zutaten:

12 Stück

 

  200 g                         weiße Schokolade

    20 g                         Kokosfett (Palmin)

    18 Stck.                   Giottokugeln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

1. Schokolade in groben Stücken in den Mixtopf geben und auf

    Stufe 8 für einige Sekunden hexeln.

2. Palmin und Giottokugeln dazu geben und noch einige Sekunden auf Stufe 5 mixen.

3. Alles für 1 Min./50°C/Stufe 2 schmelzen und dann in kleine Silikonformen füllen und

    2 Stunden kalt stellen. Fertig 

 

 

Tipp von Ro Sy:

Rezept: wie Giotto nur mit Zartbitter-Kuvertüre und 8 Rocher-Kugeln

 

 

 

 

 

 

 

 

Karamell-Fudge

 

Zutaten:

  170 g                         weiße Schokolade in Stücken

     1 Ds.                       Milchmädchen (gez. Kondensmilch)...

  160 g                         brauner Zucker

  120 g                         Butter

    75 g                        Zuckerrübensirup

    50 g                        Glukosesirup

 

 

 

 

 

 

Da der Glukosesirup nicht im normalen Supermarkt erhältlich ist, habe ich ihn einfach selber gemacht.

64 g Traubenzucker (findet ihr im Zuckerregal im Supermarkt) zusammen mit 36 g Wasser im Thermi

ca. 3-4 Min./100°C/Stufe 1 aufkochen lassen.

Es wird eine klare Flüssigkeit. Wenn es einmal aufgekocht ist, in einen Messbecher abfüllen und ggf. mit kochendem Wasser auf 100 ml auffüllen. Dann in ein Schraubglas füllen und kalt stellen. Hält monatelang.

 

 

 

Zubereitung:

1. Die stückige weiße Schokolade im Mixtopf 5 Sek./Stufe 9 zerkleinern.

    In eine Schüssel umfüllen.

2. Milchmädchen, Butter (in Stücken), braunen Zucker, Zuckerrübensirup,

    Glukosesirup in den Mixtopf geben, 8 Min./100°C/Stufe 3 ohne Messbecher.

3. Die Masse einmal am Rand und am Boden runterrühren.

4. Weitere 20 Min./Varoma/Stufe 3 ohne Messbecher einköcheln.

5. Weiße Schokolade hinzufügen und 25 Sek./Stufe 4 unterrühren.

    Die Schokolade muss sich aufgelöst haben.

6. In einer viereckigen Backform - ausgeschlagen mit Frischhaltefolie - oder,

    wenn gewünscht - einer anderen Form im Kühlschrank auskühlen lassen.

    Danach in mundgerechte Stücke schneiden.

 

 

Ich hatte keine Lust auf Würfelform und habe die Masse einfach in meine kleinen Silikonförmchen gefüllt. Ggf. muss man die Fudges noch teilen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lebkuchenkugeln 

 

Zutaten:

    50 g                         Mandeln

  150 g                         Vollmilchschokolade

    50 g                         Zartbitterschokolade

  100 g                         Schlagsahne

      1 TL                       Lebkuchengewürz, gehäuft

 

Verzierung:

Schokoladenglasur oder Brauner Zucker

 

 

 

 

 

Zubereitung:

1. Mandeln in den Mixtopf geben und 10 Sek./Stufe 7 fein mahlen. Umfüllen.

2. Die beiden Schokoladen 10 Sek./Stufe 7 zerkleinern.

3. Schlagobers und Lebkuchengewürz hinzufügen und 5 Min./50°/Stufe 2 schmelzen.

4. Gemahlene Mandeln zugeben und 10 Sek./Stufe 5 unterrühren.

5. Die Masse einige Zeit kalt stellen, damit sie etwas fest wird.

6. Mit einem kleinen Löffel Portionen abstechen und zu kleinen Kugeln formen.

    ca. 20 Min. kalt stellen.

 

  

Die Kugeln entweder in Schokoglasur tauchen oder in braunem Zucker wälzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mandeln, gebrannte

 

Zutaten: 

  150 g         Wasser

   250 g        brauner Zucker

       1 P.       Vanillezucker

       1 TL      Zimt

   400 g        Mandeln ungeschält

     20 g        Zucker zum Drüberstreuen

 

 

 

Zubereitung: 

1. 150 g Wasser, 250 g Zucker, 1 EL Vanillezucker und 1 TL Zimt in den Mixtopf geben und

     3 Min./Varoma/Stufe 1 aufkochen.

 2. 400 g ungeschälten Mandeln dazugeben

     20-25 Min./Varoma/LINKSDREHEND/Stufe 1 OHNE MESSBECHER einkochen.

 3. Die ganze Masse auf ein Backblech mit Backpapier geben, Mandeln etwas

     auseinander schieben. Ich streue dann noch etwas Zucker über die Masse, weil ich meine,

     dass die Mandeln noch besser karamelisieren und knackiger werden.

 4. In den vorgeheizten Backofen und bei 160°C ca. 10-13 Minuten (Sichtkontakt) backen.

 5. Die Zuckermasse beginnt, Blasen zu schlagen. Nach dieser Zeit das Backblech

     rausnehmen, Mandeln und Zuckermasse miteinander verrühren.

 6. Dann erkalten lassen. Zusammengeklebte Mandeln lassen sich sehr gut in dem

     Backpapier voneinander trennen.

  

Kommentar & Tipps

 

Die Zucker-Zimt-Bröseln, die von den fertigen gebrannten Mandeln abfallen,

brauchen auf keinen Fall weggeworfen zu werden. Sie können für die nächste

Mandel-Fuhre gebraucht werden!

 

 Tipp zum Reinigen des TM:

 

500 ml Milch in den TM geben und auf 50° auf Stufe 5 laufen lassen -lecker und

 sauber.

 - geht natürlich auch als reiner Reinigungsvorgang nur mit Wasser!

 

Zusatzrezept: 

 

Dann musst du für ca 600 g Mandeln nur noch 200 g Kuvertüre schmelzen, mit Lebkuchengewürz abschmecken, die Mandeln reinkippen und dann die Masse bzw. den Klumpen in eine große Schüssel ( mit Deckel ) mit ca 150 g gesiebten Puderzucker kippen, Deckel drauf und solange schütteln bis alle Mandeln mit Puderzucker ummantelt sind. Tada.... 1A Weihnachtsmandeln... Braucht man keine mehr teuer kaufen.

 

 

 

 

  

Marshmallows

 

Zutaten:

  250 g         Zucker

    20 g         Blattgelatine oder gemahlene Gelatine

                    etwas Butter oder Öl zum Einfetten der Form

    20 g        Stärke

  150 g        Wasser

    25 g        Vanillezucker selbstgem., Altern. Vanillinzucker

                   evtl.  Lebensmittelfarbe

                   evtl.  Lebensmittelaroma

                   evtl.  Kokosraspel, oder bunte Zuckerperlen

                   evtl.  helle/dunkle Schokolade, zum Überziehen

 

 

Zubereitung:

1. Zucker in den Mixtopf geben und ca. 45 Sek./Stufe 10 sehr fein pulverisieren.

    Umfüllen.

2. Ca. 2 EL im Mixtopf lassen und Stärke zugeben 10 Sek./Stufe 10 vermengen.

    In ein weiteres Gefäß umfüllen.

3. Gelatine 30 Sek./Stufe 10 zerkleinern, Wasser zugeben 5 Sek./Stufe 5.

    2,5 Min./80°C/Stufe 3 erwärmen.

4. Rühraufsatz einsetzen!!

5. Puderzucker und Vanillezucker zugeben, nach Geschmack ein paar Tropfen

    Aroma und/oder Lebensmittelfarbe. 5 Min./Stufe 4 zu einer schaumigen,

    aber noch gießbaren Masse aufschlagen.

6. Während dessen die Auflaufform dünn einfetten und mit etwas der Stärkemischung

    bepudern.

7. Marshmallow-Masse einfüllen und mindestens eine Stunde fest werden lassen.

8. Mit etwas der Stärkemischung bestreuen und gut verreiben.

9. Auf ein Backpapier stürzen und nach Wunsch in Würfel, Rauten oder Streifen schneiden.

    Gründlich in dem Rest der Stärkemischung wälzen.

 

 

Tipp von Heike Strzysio: Ich habe statt Vanillezucker Erdbeerzucker verwendet und einen Hauch rote Lebensmittelfarbe zugeführt. Alternativ dazu Zitronenzucker in Kombination mit einem Tütchen Zitronensäure.

 

 

 

 

  

 

Marzipan

  

Zutaten: 

   250 g         geschälte Mandeln

   200 g         Zucker

                      etwas Bittermandelöl oder Amaretto-Sirup von Monin

                      zum Schluss etwas Backkakao

 

 

 

 

 

Zubereitung: 

1. Zucker auf Stufe 10 zu Puderzucker mahlen.

2. Mandeln hinein, ebenfalls auf Stufe 10 zusammen mit dem Puderzucker mahlen.

3. Zwischendurch immer mal aufmachen und die entstehende Masse nach unten schieben.

4. Nach und nach etwas Amaretto-Sirup mit hinein....ich denke mal, so etwa 3 Eßlöffel...

    aber das geht auch nach Geschmack.....

5. Wenn die Masse zu einem Teig geworden ist, auf ein Brett  und dann zu einem Laib

    kneten. Dann entweder kleine Kartoffeln draus machen und dann in Back-Kakao wälzen

    oder den Laib zu mehreren Marzipanbroten zerteilen und dann mit geschmolzener

    Bitterkuvertüre übergießen....zack. Das wars.

 

 

 

  

Parmesan-Cracker

 

Zutaten: 30 Stück

  100 g                         Parmesan

  140 g                         Mehl

  1/2 TL                        Salz

    60 g                         Butter

    60 g                         Sahne

 

Dekoration

grobes Meersalz, Oregano, Sesam, Mohn, oder Ähnliches, zur Dekoration

 

 

Zubereitung:

1. Parmesankäse im Mixtopf ca. 10 Sek./Stufe 10 zerkleinern.

2. Anschließend Mehl, Salz, Butter zugeben und ca. 20 Sek./Stufe 5 mixen.

3. Sahne zugeben und weitere 20 Sek./Stufe 4 zu einer homogenen Masse verrühren. 

4. Den Teig etwa einen cm dick ausrollen und in mundgerechte Rauten vorschneiden.

5. Mit grobem Salz, Sesam oder anderem dekorieren.

6. Im vorgeheizten Backofen bei 190°C ca. 12 Minuten backen.

 

 

 

 

 

 

 

Rentierköttel (Schokomandeln)

 

Zutaten:

  400 g         Mandeln, ganz, ungeschält

  200 g         Vollmilchkuvertüre, 1 Block

  250 g         Zucker, für ca. 250-300 g Puderzucker

0,5-1 TL      Spekulatiusgewürz oder Winterzucker,    

                    Lebkuchengewürz, je nach Geschmack

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:1. Zucker in den Mixtopf geben und 10 Sek./Stufe 10 zum Puderzucker mahlen und in eine recht

    große und dicht schließbare Dose z.B. Lock & Lock oder Tupper umfüllen.

2. Die Mandeln in den Gartopf der ActiFry geben und 2-3 EL von dem Puderzucker über die Mandeln

    verteilen ggf. etwas Wasser in den Gartopf spritzen, dass es nicht zu sehr staubt und der Puderzucker

    besser karamellisieren kann. Die Mandeln ca. 10-15 Min. drehen lassen. so dass der Puderzucker leicht

    zu karamellisieren beginnt. Wenn die Mandeln anfangen zu duften, sind sie fertig. Zum Abkühlen mit

    den Puderzuckerresten auf Backpapier geben.

3. Währenddessen die Vollmilchkuvertüre in den Mixtopf geben 8 Sek./Stufe 10 zerkleinern. Spekulatiusgewürz

    dazugeben und zusammen 3 Min./60°C/Stufe 2 schmelzen.

4. Die abgekühlten Mandeln zur Schokolade in den Mixtopf geben. Mit Hilfe des Spatels 40 Sek./Linkslauf/Stufe 1

    verrühren.

5. Anschließend die Schoko-Mandeln in die Schüssel mit dem  Puderzucker geben. Die Dose gut verschließen

    und schütteln was das Zeug hält. Die fertigen Rentierköttel zum Trocknen wieder auf Backpapier geben

    und anschließend nett verpacken. Wenn die Dose nicht groß genug ist, kann es passieren, dass die "Köttel"

    mit der Schokolade zusammen kleben.

 

Wer keine ActiFry hat, röstet die Mandeln im Backofen. Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf

160°C Umluft vorheizen. Die Mandeln auf dem Blech gleichmäßig verteilen und ca. 25-30 Min./160°C rösten,

gelegentlich wenden.

 

 

Tipp: Als Geschenk einen netten Spruch dazu...Fertig ist ein kleines Mitbringsel.

Ich habe normale gebrannte Mandeln dafür benutzt, da der Schokoüberzug nicht jedermanns Sache ist.

 

 

Z.B.:

Wer im letzten Jahr nicht ganz brav gewesen,

dem bringt der Nikolaus (Weihnachtsmann)

- au Backe -

nur eine Tüte Rentierkacke.

 

 

 

 

 

 

Rumkugeln

 

Zutaten:

      1 P.         Backmischung Marmorkuchen
      3 Fl.        Rum-Aroma
      8 EL        Selters
  200 g         Kuvertüre, in Stücken 
    25 g         Kokosfett
      1 P.        Schokostreusel

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:
1. Schokolade in den Mixtopf geben 6 Min./45°C/Stufe 3 schmelzen.
2. Danach alle anderen Zutaten dazu geben 2 Min./Knetteigstufe.
3. Sollte der Teig noch zu krümelig sein, dann noch ein bisschen Selters dazugeben.
4. Kugeln formen und in den Schokostreuseln wälzen.

 

 

 

 

 

Schneemandeln

 

Zutaten:

    50 g         Zucker

  200 g         Mandeln mit Haut

    50 g         Schokolade in Stücken (Vollmilch oder hell und dunkel gemischt)

0,5–1 TL      Zimt

      1 Msp.  Cardamom

                    (wer mag) eine Prise feines Meersalz

 

 

 

 

 

Zubereitung:

1. Zucker in den Mixtopf geben 10 Sek./Stufe 10 zerkleinern, in eine Kunststoffdose mit Deckel umfüllen.

2. Mandeln auf ein Backblech geben und 20 Min. bei 160°C Umluft im Backofen rösten und auskühlen lassen.

3. Schokolade, Zimt, Cardamom und wer mag eine Prise feines Meersalz 5 Sek./Stufe 7 zerkleinern und danach

    4 Min./50°C/Stufe 1 schmelzen.

4. Die abgekühlten Mandeln dazugeben 1 Min./Linkslauf/Stufe 1 vermischen.

5. Die schokolierten Mandeln in die Dose mit dem Puderzucker geben, verschließen und schnell schütteln,

    damit die Mandeln mit dem Zucker überzogen werden.

6. evtl. auf Backpapier schütten und vereinzeln, kalt stellen und nach dem fest werden nochmal mit Puderzucker

    bestäuben und durchschütteln.

 

 

Quelle: ikors.blogspot


Schoko-Kick-Bällchen


Zutaten:

  100 g         Butter

      1 Ds.      Milchmädchen 400g

    12 Stck.   Löffelbisquits

  200 g         Mandeln

    50 g         Mandeln, zum Wälzen

  100 g         Schokodrops, z. B. von Milka

 

 

Zubereitung:

1. Löffelbisquit-Kekse in den Mixtopf geben ca. 10 Sek./Stufe 6 zerkleinern bis es Pulver ist.

2. Alles in einen Topf umfüllen.

3. 200 g und die 50 g Mandeln ca. 10 Sek./Stufe 10 zerkleinern und ebenfalls in den Topf

    mit den Löffelbisquits umfüllen. (Einen kleinen Teil davon in eine kleine Schüssel oder auf

    einen Teller füllen, da die Pralinen darin gewälzt werden.)

4. Die Butter ca. 5 Min./80 Grad/Stufe 2 schmelzen.

5. Die zerkleinerten Kekse und Mandeln sowie den kompletten Doseninhalt Milchmädchen

    zur zerlassenen Butter geben und 3 Min./Linkslauf/Stufe 3 zu einem Teig kneten. 

6. Die Hände mit Wasser etwas anfeuchten und dann kleine Pralinen-Bällchen formen.

7. In die Bällchen drückt ihr 2-3 Schokodrops und wälzt anschließend das Bällchen im Mandelpulver.

 

Mindestens 2 Stunden im Kühlschrank gut auskühlen lassen vor dem Verzehr.

 

 

 

Tipp: Ihr könnt auch die Pralinen mit einem Schokodrop noch garnieren.





 

 

 

 

Schoko-Rosinen

 

Zutaten:

  100 g         Schokolade

  250 g         Rosinen

 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

1. Schokolade in den Mixtopf geben und 10 Sek./Stufe 8 zerkleinern

2. dann 1,5 Min./60°C/Stufe 3 schmelzen

3. Rosinen zufügen und 15 Sek./Linkslauf/Stufe 3

4. alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und etwas verteilen.

5. abkühlen lassen

 

 

ACHTUNG SUCHTGEFAHR!!!!!!

 

 

 

 

  

Schoko-Smacks 

  

Zutaten: 

  500 g         Schokolade (je nach Geschmack)

     ½ TL        Zimt

                     etwas Anis

                     etwas Lebkuchengewürz

      1 Pr.       Chili

   200 g        Smacks

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung: 

1. 500 g Schokolade ( je nach Gusto ) 10 Sek/Stufe 7 zerkleinern

2. ½ TL .Zimt, etwas Anis, etwas Lebkuchengewürz, 1 Prise Chili dazugeben 

    ca. 10 Min./70°C/Stufe 2 schmelzen.

3. 200 g Smacks dazu geben und mit Hilfe des Spatels ca. 45 Sek./Stufe 3 vermengen

4. Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben,gut verteilen, abkühlen lassen .

5. Schneiden oder in Stücke brechen.

 

 

 


Sommertraum-Bällchen

 

Zutaten:

  100 g         Butter

      1 Ds.      Milchmädchen 400 g

    12 Stck.   Löffelbisquits

  200 g         Kokosflocken

  100 g         Kokosflocken, zum Wälzen

  100 g         getrocknete Cranberrys

 

 

 

 

 

Zubereitung:

1. Löffelbisquit-Kekse in den Mixtopf geben ca. 10 Sek./Stufe 6 zerkleinern,

    bis es fein gemahlen ist. Alles in einen Topf umfüllen.

2. Die Butter ca. 5 Min./80°C/Stufe 2 schmelzen.

3. Die zerkleinerten Kekse, 200 g Kokosflocken sowie den kompletten Doseninhalt

    Milchmädchen zur zerlassenen Butter geben 3 Min./Linkslauf/Stufe 3 zu einem Teig kneten. 

4. Die Hände mit Wasser etwas anfeuchten und dann kleine Pralinen-Bällchen formen.

5. In die Bällchen drückt ihr 1 - 2 Cranberrys und wälzt anschließend das Bällchen in den

    verbliebenen Kokosflocken.

 

Mindestens 2 Stunden im Kühlschrank gut auskühlen lassen vor dem Verzehr.

 

 

Tipp: Ihr könnt die Pralinenbällchen auch mit einer Cranberry verzieren.

Die Portionsmenge hängt davon ab, wie viele jeder essen mag.





 

 

 

Tiramisu-Kugeln

 

Zutaten:

  250 g         Löffelbiskuit

  250 g         Mascarpone

  100 g         Butter

      1 TL       Vanillezucker, selbstgemacht

      2 EL       löslicher Kaffee

      6 EL       Amaretto (gibt es auch alkoholfrei)

  100 g         Kakao

 

 

 

 

 

Zubereitung:

1. den löslichen Kaffee im Amaretto auflösen. Ich habe dafür den Amaretto in der Mikrowelle kurz erwärmt.

2. Löffelbiskuit einmal durchbrechen und in den Mixtopf geben ca. 15 Sek./Stufe 10 zerkleinern, bis sie ganz fein sind.

3. Die restlichen Zutaten (bis auf den Kakao) samt dem Kaffee-Amaretto hinzufügen und ca. 10 Sek./Stufe 4 vermischen,

    bis es eine einheitliche Masse ist.

4. ca. 30 Min. kalt stellen

5. Mit einem kleinen Löffel Portionen abstechen und in der Hand zu Kugeln rollen.

6. Dann im Kakao wälzen (klappt toll in einer kleinen Schüssel).

7. Im Kühlschrank aufbewahren.

 

 

Tipp von Iris: Mir war das mit dem Wälzen im Kakao zu intensiv vom Geschmack. Ich habe die Kugeln nur leicht mit Kakao

bestäubt, dann kommt der eigentliche Geschmack besser durch.